Neues Gütesiegel für Heinrich-Braun-Klinikum

HBK_EPZmax_RöntgenaufnahmeDie Klinik für Orthopädie am Heinrich-Braun-Klinikum erhält das Gütesiegel „EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung“. Damit besitzt die Zwickauer Einrichtung ein Alleinstellungsmerkmal in der Region. Es garantiert, dass Gelenkersatzoperationen nur unter Beteiligung eines sogenannten Senior- oder Hauptoperateurs erfolgen. In der Klinik für Orthopädie werden jährlich mindestens 100 (Senior) bzw. 50 (Hauptoperateur) Knie- oder Hüft-Endoprothetik-Eingriffe vorgenommen. Damit verfügt die Einrichtung über einen besonders großen Erfahrungsschatz. Für das Zertifikat müssen binnen eines Kalenderjahres mindestens 200 Versorgungen durchgeführt werden. Die Versorgung mit Kunstgelenken bei fortgeschrittener Arthrose ist eine Erfolgsgeschichte am HBK. 2014 wurden deutschlandweit Patienten mit rund 217.000 künstlichen Hüft- bzw. 153.000 Kniegelenken versorgt. Davon wählten etwa 550 Patienten die Zwickauer Klinik  für den Eingriff. Seit 1984 werden dort bereits Hüftendoprothesen eingesetzt, 1993 wurde das Leistungsspektrum um den Aspekt der Knieendoprothesen erweitert.