Nachwuchspianisten aus ganz Deutschland in Zwickau zu Gast

29 Kinder und Jugendliche aus 10 Bundesländern haben sich für den diesjährigen Kleinen Schumann-Wettbewerb in Zwickau angemeldet. Mit der renommierten Veranstaltung, die vom 13. bis 15. April bereits zum 22. Mal stattfindet, soll das Werk Robert Schumanns gepflegt und der künstlerische Nachwuchs gefördert werden. Den besten Pianisten, die zwischen 6 und 19 Jahre alt sind, winken Preise in Höhe von insgesamt über 4.000 Euro sowie ein Sonderpreis der Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau. Die meisten Teilnehmer (10) kommen aus Baden-Württemberg, gefolgt von Sachsen (5 Teilnehmer), Bayern (4), Sachsen-Anhalt (3) und Hessen (2). Je eine junge Künstlerin bzw. Künstler reisen aus Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz in die Geburtstadt Robert Schumanns, um seine und Werke weiterer Komponisten zu spielen. Veranstalter des Kleinen Schumann-Wettbewerbs ist in Zusammenarbeit mit der Stadt und der Robert-Schumann-Gesellschaft das Schumann-Konservatorium Zwickau. Unterstützt wird die diesjährige Veranstaltung von der Sparkasse Zwickau und dem Kulturraum Vogtland-Zwickau.