Mini Zwickau für Kinderrechtspreis nominiert

Am 18. November wird in Dresden entschieden, wer den Sächsischen Kinderrechtspreis „GRIBS“ 2013 der Landtagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN erhält. Nominiert ist neben Projekten aus Plauen, Leipzig, Kirchberg und Dresden auch Zwickau mit dem Ferienprojekt „Mini Zwickau – Eine Spielstadt“. Eingereicht wurden die Zwickauer Projektunterlagen im Juni von den Spielstadt-Kindern selbst – an ihrer Spitze Sven Richter, Bürgermeister der Spielstadt 2012. In diesem Jahr agierte der 13-Jährige in „Mini Zwickau“ als Bürgermeister für Finanzen. Er setzte sich noch während seiner „Regentschaft“ im Sommer unter Mithilfe der Projektleiter und seinen Spielstadt-Kollegen für die Teilnahme am Wettbewerb ein. Zu gewinnen gibt es Preisgelder in Höhe von insgesamt 3.000 Euro, gestiftet von der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag. GRIBS steht für „Grund-Rechte – Interesse – Beteiligung – Schutz“ – Begriffe, die für die zentralen Bereiche innerhalb der Kinderrechte stehen.