Messerstecherei am Schwanenbrunnen: Ermittlungen kommen voran

Zwickau – Die Ermittlungen zur Messerstecherei von Samstagabend am Schwanenbrunnen, bei der ein 23-jähriger Deutscher schwer verletzt worden war, kommen voran. Nach Angaben der Polizei hat sich der 17-jährige Tatverdächtige in den Vernehmungen kooperativ gezeigt und zum Sachverhalt eingelassen. Dem jugendlichen Deutschen wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Zudem meldeten sich weitere Beteiligte bei der Polizei und machten entsprechende Aussagen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand war der Messerattacke ein Streit zwischen zwei Gruppierungen von Jugendlichen bzw. Heranwachsenden und jungen Erwachsenen vorausgegangen. Zeugen, die weitere Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei, Telefon 0375 4284480, in Verbindung zu setzen.