Linke: Fünfzehn Euro Hochwasserhilfe sind zu wenig

Nach dem Hochwasser im Vogtlandkreis, bei dem besonders die Stadt Adorf und umliegende Gemeinden in Mitleidenschaft gezogen wurden, hatte die Staatsregierung schnelle Hilfe versprochen. Ergebnis ist eine Soforthilfe für die betroffenen Kommunen in Höhe von 15 Euro je Einwohner. Für Maik Schwarz, Mitglied des Kreisvorstands der LINKEN im Vogtland ist das deutlich zu wenig: „Ich stamme selbst aus Adorf und war erschrocken, als ich die Bilder gesehen habe. Als ich gestern von den 15 Euro Soforthilfe des Landes gehört habe, hielt ich das für einen schlechten Scherz. Mit dieser Summe, kann man mit den Opfern und den vielen freiwilligen Helfern vielleicht mal nett grillen, aber das war es dann auch schon. Was es nun braucht ist eine schnelle und vor allem angemessene finanzielle Entlastung der betroffenen Kommunen. Diese sind wie alle anderen Kommunen in Sachsen ohnehin seit Jahren finanziell unterversorgt. Es wäre Zeit, dass mal nicht nur der Himmel die Schleusen öffnet, sondern auch der Finanzminister des Freistaates.“