Kurzzeitig vermisstes Kind

Plauen – (ow) Am Donnerstagmorgen sorgte ein neunjähriger Junge kurzzeitig für Aufregung bei seinen Eltern. Das Kind verließ am Morgen die elterliche Wohnung, um zum Schulbus zu gehen. Jedoch kam der Junge nicht in der Schule an, woraufhin die Schule sowohl die Mutter als auch die Polizei informierte. Es wurden umgehend umfangreiche Suchmaßnahmen durch die Polizei eingeleitet.

Der Fall nahm kurze Zeit später einen erfreulichen Ausgang. Wenige Minuten nach 10 Uhr entdeckte die Mutter ihren Sohn unter seinem Bett im Kinderzimmer. Ohne seinen Eltern Bescheid zu sagen war der Junge auf Grund von Unwohlsein nicht in den Schulbus eingestiegen, sondern wieder nach Hause zurückgekehrt und hatte sich unter seinem Bett versteckt, als die Mutter wieder von der Arbeit nach Hause kam.