Kurioser Fall vor Gericht

Ein kurioser Fall wird am Mittwoch im Sitzungssaal 3 des Amtsgerichts Zwickau verhandelt. Wegen räuberischem Diebstahl muss sich ein 30-jähriger Mann verantworten. Der Angeklagte hatte Mitte Juni 2013 in einem Einkaufsmarkt einen Warenkorb im Wert von und 3 Euro entwendet haben. Als ihn der Ladendetektiv darauf ansprach, soll der Dieb mit seiner Beute auf den Mann eingeschlagen und ihn dabei auch verletzt haben. Aufgrund der Gewaltanwendung wird statt eines einfachen Diebstahls gemäß § 242 StGB (Strafandrohung von Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe) nunmehr räuberischer Diebstahl angeklagt. Bei einer Verurteilung droht eine Freiheitsstrafe von mindestens 1 Jahr bis zu 15 Jahren, im minder schweren Fall mindestens 6 Monate bis zu 5 Jahren Haft. Darüber hinaus ist der Angeklagte wegen Körperverletzung angeklagt.

About Post Author