Künstlerinnen räumen auf

DesperateUnter dem Motto „DESPERATE HOUSEWIVES? Künstlerinnen räumen auf“ steht vom 13. Februar bis 8. Mai die neue Ausstellung in den Kunstsammlungen Zwickau/Max-Pechstein-Museum. Künstlerinnen, zwischen 1936 und 1986 geboren, nehmen das Haus als Lebens- und Arbeitsplatz ins Visier. Sie reflektieren das weibliche Verhältnis zum Haus und entlarven es als einen Ort voller Widersprüche. Ist es Gefängnis oder Freiraum? Ist die Frau Sklavin oder Herrscherin? Ist Haushalt lästige Pflicht oder vielleicht auch Vergnügen? Öffnet sich hier vielleicht sogar ein ganz individueller Gestaltungsraum abseits der Anforderungen einer turbokapitalistischen Gesellschaftsordnung? Diese Fragen berühren nicht nur unmittelbar die eigene Identität, sondern auch unser gesellschaftliches und kulturelles Selbstverständnis. Videos, Installationen, Fotografien, Objekte, Gemälde und Zeichnungen von 29 Künstlerinnen geben überraschende, nachdenkliche, ironische, provokante, witzige oder versöhnliche Antworten. Vernissage ist am Freitag, 18 Uhr.