Krankheitswelle im Theater

Gewandhaus Zwickau im Januar bei Schnee 17.01.2013 Foto:Ralph Koehler/propicture

Foto:Ralph Koehler/propicture

Das Theater Plauen-Zwickau wird zur Zeit von einer Krankheitswelle heimgesucht. Deshalb musste vergangene Woche in Plauen bereits Generalintendant Roland May in seiner eigenen Inszenierung „Nathan der Weise“ als Klosterbruder für einen ausgefallenen Kollegen einspringen. Auch Ballettdirektorin Annett Göhre zeigte am Mittwochabend bei der Zwickauer Vorstellung von Goldfisch-Variationen, die nach der Erkrankung von mehreren Schauspielern als Ersatz für die Sonnenallee in den Spielplan genommen wurde, Talent und Wagemut und übernahm von jetzt auf gleich in der eigenen Choreografie eine tragende Rolle.