Kind und Hund allein unterwegs – Polizei bringt Fünfjährigen zurück zu seiner Mutter

Am vergangenen Donnerstagvormittag meldete sich ein Anrufer bei der Polizei und gab an, dass er einen kleinen Jungen gesehen habe, der mit Hund und Laufrad allein im Bereich des Bahnhofs unterwegs sei. Polizeibeamte begaben sich auf die Suche und konnten den Jungen auf dem Gehweg der Inneren Zwickauer Straße feststellen – allerdings ohne den kleinen Hund.
Der Junge konnte nicht sagen, wo er wohnt oder wo seine Eltern seien, nannte den Beamten aber seinen Namen. Die Polizisten recherchierten daraufhin und fanden heraus, dass ein Fünfjähriger mit besagtem Namen in Lichtenstein gemeldet ist.
Sie fuhren die Adresse an und klingelten bei der Mutter – ohne Erfolg. Daraufhin bestätigten Nachbarn, dass es sich bei dem Kind um den Sohn ihrer Nachbarin handelt. Währenddessen rief die Mutter im Polizeirevier Glauchau an und meldete, dass ihr Sohn weggelaufen sei und sie ihn schon einige Zeit gesucht habe.
Kurze Zeit später konnte der Fünfjährige an seine Mutter übergeben werden. Zuhause wartete auch bereits der Hund auf die Ankunft des Jungen – der kleine Vierbeiner war in der Zwischenzeit allein wieder nach Hause gelaufen.

%d Bloggern gefällt das: