Je ein Sächsischer Bürgerpreis 2018 geht nach Mülsen und Plauen

Zum achten Mal wurde gestern in der Unterkirche der Dresdner Frauenkirche der Sächsische Bürgerpreis verliehen. In fünf Kategorien wurden stellvertretend für die zahlreichen in Sachsen ehrenamtlich Tätigen besonders Engagierte geehrt. In der Kategorie „Engagement im Sport für Demokratie und Toleranz“ entschied sich die Jury aus insgesamt 19 Bewerbern für Jürgen Göbel von der SG Motor Thurm. Der 76-Jährige engagiert sich seit über 50 Jahren als ehrenamtlicher Leichtathletik-Trainer, entdeckte und entwickelte u.a. den Olympiasieger Lars Riedel. In einer AG begeistert er Kinder für das Sporttreiben.

Die zweite Ehrung in der Kategorie „Engagement in der Schule für Demokratie und Toleranz“ ging an die Dr.-Christoph-Hufeland-Oberschule in Plauen. Dort erhalten abschlussgefährdete Jugendliche über das Projekt „Produktives Lernen“ die Chance, einen Hauptschulabschluss zu erwerben. Dies geschieht u.a. durch eine Vernetzung der Schule mit Handwerksbetrieben. Die Kategorie-Sieger wurden mit 5.000 Euro bedacht.