Hakenkreuz-Schmierereien aufgeklärt

Glauchau – Die Urheber umfangreicher Hakenkreuzschmierereien Anfang des Jahres in Glauchau konnten jetzt vom Dezernat Staatsschutz der Chemnitzer Kriminalpolizei ermittelt werden. Tatverdächtig sind eine 16-jährige und ein Gleichaltriger aus Glauchau sowie ein 18-Jähriger aus dem Altenburger Land. Während das Mädchen „Schmiere“ stand, sprühten die beiden jungen Männer an insgesamt 21 Tatorten Hakenkreuze, SS-Runen und andere verfassungswidrige Symbole an Haltestellen, Hauswänden und Garagen. Weitere drei Tatverdächtige, ein zur Tatzeit 13-Jähriger, ein 14-Jähriger und ein 18-Jähriger waren mit dem 18-Jährigen Haupttäter in unterschiedlicher Beteiligung ebenfalls mit dabei. Die Kosten zur Entfernung der schwarzen Schmierereien beliefen sich auf rund 6.000 Euro. Ende März haben die Ermittler ihre Untersuchungen abgeschlossen und die Akten zur weiteren Entscheidung an die Zwickauer Staatsanwaltschaft abgegeben. Dort wurde jetzt Anklage gegen den 18-Jährigen Thüringer und die beiden 16-Jahrigen erhoben.