Glocken von St. Katharinen läuten erst im Herbst wieder

Die Zwickauer Katharinenkirche muss länger als geplant auf ihr Geläut verzichten. Ursprünglich sollten die Glocken zu Pfingsten wieder läuten. Die für Himmelfahrt anberaumte Weihe wurde jetzt auf Herbst verschoben. Durch die verspäteten Auslieferung der neuen Glocken für die St. Annenkirche in Annaberg sei es im Schweißwerk Nördlingen zu Verzögerungen gekommen, so Pfarrer Ernst-Hubert Schlimbach. In dem bayerischen Unternehmen wird die große Glocke von 1482 restauriert. Sie gehört zu den wichtigsten und ältesten großen Läuteglocken Sachsens. Gemeinsam mit der kleineren „Friedensglocke“ von 1961 wurde sie im Dezember in einer spektakulären Aktion aus dem Turm gehoben. In der Karlsruher Glockengießerei Bachert werden außerdem zwei neue Glocken gegossen. Nach Abschluss dieser Arbeiten soll das Geläut wieder in der Fassung von 1894 ausgelegt sein und aus vier Glocken bestehen.