Glasfaser-Ausbau beginnt im Landkreis in diesem Frühjahr

Das Thema „schnelles Internet“ wird in ganz Deutschland seit Jahren diskutiert, getan hat sich bis jetzt nicht allzuviel.
Noch immer gibt es viele sogenannte „weiße Flecken“, also Gebiete, in denen weniger als 30 Mbit pro Sekunde verfügbar sind.
In Zeiten, da selbst Fernsehen immer öfter online geschaut wird, fühlt sich so etwas an, wie technologische Steinzeit.
Für viele private Netzanbieter ist es aber einfach nicht wirtschaftlich, diese Gegenden zu erschließen.
Und so war die Politik gefragt.
Nach einer recht langen Entwicklungszeit liegt nun ein Fördermodell vor, welches es Anbietern ermöglicht, den Ausbau zu realisieren, ohne in Größenordnungen draufzahlen zu müssen.
Im Landratsamt wurde das Projekt den Medienvertretern vorgestellt.

 

%d Bloggern gefällt das: