Gesunde Woche im „Kinderland“

große Auswahl, noch größere Augen – die Kinder des „Kinderlandes“ hatte alle Hände voll zu tun Foto: Kinder der Kita „Kinderland“ im Unverpackt-Laden an der Werdauer Annoncenuhr (Fotograf: Nadine Le Blay, Die Johanniter)

Werdau – Auch dieses Jahr hat in der letzten Januarwoche in der Johanniter-Kindertagesstätte „Kinderland“ wieder eine Ernährungsprojektwoche stattgefunden. Leiterin des „Kinderlandes“, Nadine Le Blay: „Jede unserer Gruppen hat dazu ein eigenes Thema. Dieses Jahr ging es um Milch und Milchprodukte, Getreide, Obst und Gemüse und um die Kartoffel.“.
Die kleinen Entdecker hatten allerhand zu tun. So wurden Konsistenz und Geschmack genau unter die Lupe genommen und sich mit Herkunft und Verarbeitung der verschiedenen Lebensmittel beschäftigt. Zum Ende der Ernährungsprojektwoche wurden schließlich die Projektergebnisse der Kinder vorgestellt – inklusive Verkostung, versteht sich. So wurden beispielsweise der lange Weg vom Korn zum Müsli und Brot beleuchtet. Und was muss eigentlich passieren, damit man aus der Milch der Kuh letztendlich ein Fruchtjoghurt oder Käseaufschnitt auf den Frühstückstisch bekommt? Natürlich durften die Kartoffelerzeugnisse wie Pommes, Kartoffelbrei und Süßkartoffeln nicht fehlen. So hat sich eine Gruppe intensiv mit den Potaten auseinandergesetzt, sie im Garten eingepflanzt, zubereitet und freilich auch auf Geschmack getestet. Und selbst die Kleinsten der Krippe haben es sich nicht nehmen lassen, sich an der Projektwoche voller Enthusiasmus zu beteiligen. So waren sie ganz im Zeichen des Gemüses am Werk. Abschließend wurde von den Nesthäkchen der Kita noch ein kleines, eigens gelerntes Lied präsentiert, um die Projektwoche mit einer musikalischen Note zu beenden.
In diesem Sinne – Wohl bekomm’s.