Germania Staffelsieger, Greiz Vierter und Pausa/Plauen Letzter

symbolbild

Germania Markneukirchen ist zwei Kampftage vor Saisonende nicht mehr vom Thron der Mitteldeutschen Ringer-Regional-Liga zu stoßen.

Die beiden noch anstehenden Duelle kommenden Samstag gegen Gelenau und eine Woche später in Frankfurt / Oder sind nur noch Kür.

Entscheidend für den vorzeitigen Staffelsieg war der 21:16-Heim-Erfolg gegen Potsdam vergangenen Samstag.


In der Bundesliga Südost ist Rotation Greiz nach der 19:12-Niederlage in Nürnberg raus aus dem Meisterschaftsrennen.

Trotz dieses Punktverlustes ist den Greizern der vierte Platz nicht mehr zu nehmen.

Hingegen hilft der WKG Pausa/Plauen am 15. Dezember auf heimischen Matten gegen Nürnberg nur eine große Überraschung, um vom derzeit letzten Platz weg zu kommen.

Die Schützlinge des Trainergespanns Hoffmann/Schulz flogen bei Hallbergmoos mit 24:5 sprichwörtlich von der Matte.


In der Landesliga ist das Trio aus dem Sendegebiet tabellarisch wieder zusammen.

Nach den Siegen der Zweiten von Pausa/Plauen mit 22:11 in Taucha und von Werdau zu Hause gegen Aue liegen beide Teams vor der Viert-Platzierten zweiten Vertretung aus Greiz auf Podestplätzen.

Dabei haben Werdau und Pausa/Plauen sogar noch Chancen auf den Landestitel.