Geringe Beteiligung bei Wahlwiederholung

6.385 Wahlberechtigte waren am Sonntag in vier Zwickauer Wahlbezirken noch einmal aufgerufen ihre Stimme zur Wahl des Kreistages abzugeben. 988 Wähler nahmen insgesamt an der Wiederholungswahl teil, die notwendig geworden war, da bei der Kommunalwahl am 25. Mai ungültige Stimmzettel ausgegeben worden waren. Damit betrug die Wahlbeteiligung nur 15,4 Prozent. Am 25. Mai lag sie noch bei 34 Prozent. Trotz Wiederholungwahl hat sich die Anzahl der Sitze gegenüber dem Ergebnis vom 25. Mai nicht verändert. Mit 39,9 Prozent und 40 Sitzen bleibt die CDU stärkste Kraft im neuen Kreistag. Die LINKE belegt mit 19,6 Prozent und 20 Sitzen Platz zwei. Die Freien Wähler konnten mit 11,5 Prozent elf Sitze gewinnen und die SPD mit 10,5 Prozent zehn Sitze. Fünf Sitze wird die AfD im neuen Kreistag innehaben. Mit je vier Sitzen werden die FDP, die GRÜNEN und die NPD vertreten sein. Eine Veraenderung hat sich bei den Gewählten gegenüber dem Zwischenergebnis ergeben. Bei den LINKEN wird statt Peter Reichel, Wahlkreis 4, Uwe Schuch, Wahlkreis 13, in den Kreistag einziehen. Die vorläufigen Ergebnisse sind unter www.zwickau.de veröffentlicht. Dabei handelt es sich um vorläufige Resultate. Das endgültige Wahlergebnis wird durch den Kreiswahlausschuss des Landkreises Zwickau festgestellt.