FSV muss Meisterfeier vertagen

Oberliga-Spitzenreiter und Regionalligaaufsteiger FSV Zwickau muss die Meisterschaftsfeier noch einmal vertagen. Bei der 2. Mannschaft von Rot-Weiß Erfurt kamen die Quade-Schützlinge am Sonntagnachmittag nicht über ein 1:1 hinaus. Der Ausgleich für die Thüringer fiel allerdings erst zwei Minuten vor Schluss. Im Spitzenspiel der Oberliga mussten die Westsachsen auf den erkrankten Luge verzichten. Zudem fehlten die gesperrten Laskowski und Frick sowie der angeschlagene Robert Paul. Es war noch keine Minute gespielt, als Torjäger Steffen Kellig die erste Chance hatte, der Erfurter Torhüter war jedoch auf dem Posten. Ansonsten hatten beide Teams in der ersten Hälfte kaum nennenswerte Torgelegenheiten. Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie dann Fahrt auf. In der 69. Minute steigt Mike Baumann nach einer Ecke am höchsten und köpft zur 1:0-Führung für den FSV ein. Einem zweiten  Tor durch Maik Strobel versagte der Schiedsrichter die Anerkennung. Bis zur 88. Minute blieb es bei der knappen FSV-Führung, dann gelang Matthias Rahn per Nachschuss der glückliche Ausgleichstreffer.  Zwickau muss nun bis zum kommenden Samstag warten, um gegen Grün-Weiß Piesteritz im Sportforum Sojus die Meisterschaft endgültig perfekt zu machen.