FSV macht Aufstieg perfekt

Durch einen 3:1-Sieg über Budissa Bautzen hat der FSV Zwickau am Sonntag den Aufstieg in die Regionalliga perfekt gemacht. Die Westsachsen fanden allerdings erst nach einem Rückstand ins Spiel. Ein Handspiel von Stefan Schumann im Strafraum ahndete der Schiedsrichter bereits nach drei Minuten mit Elfmeter. Philipp Schikora verwandelte zum 0:1, obwohl Norman Wohlfeld noch an den Ball kam. Der FSV brauchte exakt bis zur 34. Minute, um diesen Rückstand zu verdauen. Zunächst verwertete André Luge eine Fuß-Flanke per Kopf zum Ausgleich. Drei Minuten später bediente der Torschütze den in der Mitte postierten Steffen Kellig, der die Rot-Weißen mit 2:1 in Führung brachte. Nach dem Wechsel machte Zwickau weiter Druck und wollte die Entscheidung. Die fiel in der 55. Minute: Einen Rückpass kann der von André Luge unter Druck gesetzte Bautzener Torhüter nicht unter Kontrolle bringen. Luge spielt den Keeper aus und passt zu Maik Strobel, der zum umjubelten 3:1 traf. Damit spielt der FSV im nächsten Spieljahr erstmals seit der Saison 1999/2000 wieder in der Regionalliga.