Freistaat fördert Koberbachtalsperre

Die Koberbachtalsperre und der Werdauer Wald können touristisch weiterentwickelt werden. Nach Mitteilung der beiden Landtagsabgeordneten Jan Löffler (CDU) und Nico Tippelt (FDP) haben das Sächsische Wirtschaftsministerium und das Innenministerium grünes Licht für die 75-prozentige Förderung der Tourismuskonzeption gegeben. Nach Ansicht der beiden Parlamentarier schafft die Förderung durch das Land eine wichtige Grundlage zur weiteren Entwicklung der Region. Der Schwerpunkt liege auf der Entwicklung eines sanften Tourismus für die naturbezogene Erholung im Einklang mit dem Schutzzweck der Landschaftsschutzgebiete Greiz-Werdauer Wald und Koberbachgrund. Die nun zugesagten Fördermittel sollen für die Erarbeitung einer Tourismuskonzeption verwendet werden. Sie basiert auf dem Regionalen Entwicklungskonzept der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft „terra plisnensis“. Ziel der Kooperation ist es die touristische Entwicklung in Ostthüringen und Westsachsen voranzubringen und Defizite zu beheben. Für die Erstellung des Konzeptes sind etwa 80.000 Euro veranschlagt, wovon rund 50.000 Euro auf die sächsische Seite entfallen. Die Kosten teilen sich nun der Freistaat und die Kommunen.

About Post Author