Fördermittel für Kreuzungsausbau

Einen Zuwendungsbescheid über rund 500.000 Euro erhielt der Zwickauer Baubürgermeister Rainer Dietrich am Freitag von Verkehrsstaatssekretär Roland Werner. Mit den Mitteln kann die Stadt die Neugestaltung der Kreuzung Lengenfelder/Cainsdorfer Straße/Am Hammerwald in Angriff nehmen. Der Knotenpunkt soll neu gestaltet und zu einem Kreisverkehr ausgebaut werden. Der Freistaat unterstützt das Vorhaben mit 75 Prozent der förderfähigen Kosten. Die Lengenfelder Straße (K 6704n) ist zwischen Zwickau und der A 72 eine wichtige Verbindung für den überörtlichen Durchgangsverkehr. Die Cainsdorfer Straße ist Hauptverkehrsstraße. Mit dem Umbau soll der Knotenpunkt für den Berufsverkehr leistungsfähiger und insbesondere auch für Fußgänger und Radfahrer sicherer gestaltet werden. Die Gesamtkosten des Vorhabens belaufen sich auf rund 846.000 Euro.

About Post Author