Fördermittel für Burg Schönfels und Bismarckturm

bismarkturm_glauchauDer Haushaltsausschuss des Bundestages hat die Verlängerung des Denkmalschutz-Sonderprogramms VI beschlossen. In der Zwickauer Region profitieren die Burg Schönfels und der Bismarckturm in Glauchau davon. Wie der Bundestagsabgeordnete Carsten Körber informiert, können die beiden bedeutenden historische Baudenkmäler nun saniert werden. „Die Burg Schönfels ist eine der besterhaltenen, mittelalterlichen Burganlagen Mitteldeutschlands. Der Bismarckturm in Glauchau ist der höchste, heute noch erhaltene Gedenkturm seiner Art“, erklärt das Mitglied des Haushaltsausschusses. Zur Wiederherstellung der ursprünglichen Raumstruktur der Burg Schönfels wurden 200.000 Euro an Bundesmitteln bewilligt (Gesamtkosten: 449.000 Euro, davon 200.000 Euro durch den Freistaat und 49.000 Euro Eigenmittel). Beim Bismarckturm werden die Aussichtsebene und die Rotunde saniert, so dass der Turm mit der Fertigstellung dieses ersten Bauabschnitts wieder für den Besucherverkehr geöffnet werden kann. Dafür stellt der Bund rund 96.000 Euro bereit (Gesamtsumme: 213.000 Euro, davon 34.000 Euro Drittmittel und weitere Mittel durch den Freistaat).

%d Bloggern gefällt das: