FH Impuls: WHZ beim Bundesfinale dabei

WHZ_august_horch_bau_01Die Westsächsische Hochschule Zwickau ist eine von 20 Fachhochschulen, die es in die Finalrunde des Wettbewerbs „FH Impuls“ geschafft hat. Damit besteht die Chance zusätzliche Fördermittel. Die WHZ konnte sich mit ihrer Skizze „Fahrzeug- und Infrastrukturoptimierung für spezifischen elektromobilen Straßenverkehr (EMOS)“ durchsetzen. Das Konzept beinhaltet die Schwerpunkte intelligente Energieinfrastruktur, Energiesysteme im Fahrzeug, Informations- und Kommunikationssysteme für Fahrzeuge sowie Fertigungstechnologien für moderne Fahrzeuge. Das Projekt zum Thema „nachhaltige Mobilität“ soll mit mehreren Industriepartnern der Region umgesetzt werden. Volkswagen und Indikar sind ebenso darunter wie ZEV oder WEWOBAU. Um in den Genuss der Förderung zu kommen, muss bis Ende Mai 2016 ein detalliertes Strategiekonzept entworfen und eingereicht werden. Bis zu zehn der nominierten Hochschulen werden dann ab 2017 für bis zu acht Jahre mit mehr als 5 Millionen Euro vom Bund gefördert.