ENTWARNUNG! Bombenverdacht nicht bestätigt

In der Spitzenstadt herrschte in dieser Woche große Aufregung.

Grund war die Annahme, dass sich in der Hainstraße Kampfmittel befinden könnten.

Wir haben am Montag darüber berichtet.

Heute morgen gegen 8.45 Uhr begann eine Spezialfirma aus Zwickau mit einem gepanzerten Spezialbagger die bei den Sondierungsbohrungen gefundenen Verdachtsbereiche freizulegen.

Zuvor gab die Stadt Plauen der Presse Gelegenheit sich vor Ort zu informieren.

%d Bloggern gefällt das: