Einbruchsdiebstähle in Zwickau – Hinweise der Polizei

Seit dem vergangenen Wochenende wurden der Polizei über zehn Einbrüche in Wohnungen und Einfamilienhäuser im Stadtgebiet Zwickau angezeigt. Bisher betroffen waren die Stadtteile Auerbach, Weißenborn und Marienthal. Die Täter verschafften sich jeweils über ungesicherte Fenster oder Terrassentüren Zugang zu den Häusern. Die Tatzeiten liegen meist während der Dämmerungszeit sowie nachts. Als Reaktion auf die Einbrüche führen Polizeibeamte bereits verstärkt Streifenfahrten in Wohngebieten innerhalb des Stadtgebiets durch.

Die Polizei rät:

  • Achten Sie auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Ihrem Wohngebiet und teilen Sie derartige Beobachtungen Ihrem zuständigen Polizeirevier oder der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0375 428 4480 mit. Sollten Sie Zeuge eines Einbruchs werden, melden Sie dies bitte sofort per Notruf 110.
  • Sorgen Sie für eine ausreichende Beleuchtung Ihres Grundstücks einschließlich des rückwärtigen Bereichs, insbesondere der Terrassen, um Einbrechern im Dunkeln keinen Schutz zu bieten.
  • Ziehen Sie Haus- und Wohnungstüren nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie diese ab.
  • Halten Sie die Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit verschlossen. Gekippte Fenster sind für Einbrecher besonders leicht zu öffnen.
  • Vorhandene Rollläden sollten spätestens bei Dämmerung heruntergelassen werden.
  • Da der Großteil der verbauten Fenster und Türen keine oder nur unzureichende einbruchhemmende Wirkung hat, empfiehlt die Polizei Nachrüstungen von möglichst geprüften und zertifizierten Zusatzsicherungen, durchwurfhemmenden Folien, abschließbaren Fenstergriffen oder den Einbau von Bauelementen nach DIN EN 1627, mindestens in der Widerstandsklasse RC2.

Die Polizeiliche Beratungsstelle steht Ihnen gern für Anfragen sowie kostenfreie, produkt- und anbieterneutrale Beratungen vor Ort zur Verfügung:

Telefon: 0375 560 853-301 bzw. -333
E-Mail: pbst.pd-z@polizei.sachsen.de.

%d Bloggern gefällt das: