„Echo der Zukunft“ blickt als zweites Wandbild vom IVer-Schacht

Fassaden und unbebaute Freiflächen oder auch Industrie-Denkmale – sie müssen nicht immer öde und langweilig vor sich hin stehen. Bester Beweis sind zig nach Ausschreibungen gestaltete Flächen in den Städten und im Umland. Unterschiedlichste Motive zieren, oft standortbezogen, die Areale. Seit einigen Tagen ist ein neues Großflächen-Wandgemälde hinzugekommen – das zweite Groß-Graffiti-Kunstwerk am Förderturm des Martin-Hoop-Schachtes IVa. Von Mülsen kommend, haben schon Viele im Vorbeifahren oder auch einen Halt einlegend das „Echo der Zukunft“ bewundert.

%d Bloggern gefällt das: