Deutschland stoppt Impfungen mit Astrazeneca

Nach zahlreichen Ländern hat nun auch Deutschland die Corona-Impfungen mit Astrazeneca vorsorglich ausgesetzt.

Es geht um eine nochmalige Prüfung, ob einzelne Beschwerden geimpfter Personen im Zusammenhang mit dem Impfstoff stehen.

Das Risiko von Komplikationen ist jedoch äußert gering und liegt bei 1 zu 229 Tausend.

Für Sie heißt das konkret:

Haben Sie einen Erst- oder Zweitimpfungstermin mit AstraZeneca gebucht, fällt dieser bis auf Weiteres aus.

Haben sie einen Erstimpfungstermin mit Biontec gebucht, fällt dieser ebenfalls aus. Hier habe es aber keine medizinischen Gründe, sondern es fehle am Impfstoff.

Nur Zweitimpfungstermine mit Biontech werden durchgeführt.

Wurden Sie bereits mit Astrazenica geimpft und fühlen sich zwischen 4 und 16 Tagen nach der Impfung zunehmend unwohl, zum Beispiel starke und andauernde Kopfschmerzen oder punktförmige Hautblutungen hat, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Nach diesem Zeitraum hätten Geimpfte nichts mehr zu befürchten, wie es heißt.

%d Bloggern gefällt das: