Desperate Housewives räumen auf

KunstsammlungenUm das Rollenverständnis der Frau in der heutigen Gesellschaft geht es seit dem Wochenende in den Zwickauer Kunstsammlungen. Obwohl der Begriff „Hausfrau“ fast aus dem Sprachgebrauch verschwunden zu sein scheint, definiert ihn die neue Ausstellung „Desperate Housewives?“ auf eine völlig neuartige Weise. 26 Künstlerinnen der Jahrgänge 1936 bis 1986 zeigen ihre ganz persönliche Sicht auf das Thema – und räumen ganz nebenbei mit alten Klischees radikal auf. Der Schalk sitzt ihnen dabei gehörig im Nacken.