Crimmitschauer OB verurteilt Brandanschlag

OBCrimmitschauDer Oberbürgermeister von Crimmitschau hat den Brandanschlag auf eine Asylunterkunft in der Nacht zum Donnerstag scharf verurteilt. Das Leben von mehr als 70 Menschen, darunter 27 Kinder, ist dabei in Gefahr gewesen. Der Umsicht eines Wachmannes sei es zu verdanken gewesen, dass die Täter ihr Ziel nicht erreicht haben. Glückliche Umstände waren es, dass die Polizei zügig ermitteln und die Verdächtigen festnehmen konnte. „Crimmitschau war bisher verschont geblieben von derartigen Verbrechen. Es war ein Schock für mich, zu erfahren, dass Bürger unserer Stadt zu so etwas fähig sind. Ich rufe alle Bürgerinnen und Bürger von Crimmitschau zu Umsicht und Besonnenheit auf, ebenso zu Wachsamkeit. Bitte lassen Sie nicht zu, dass – bei aller Unterschiedlichkeit der Meinungen zum Thema Asylbewerber – Menschenleben in Gefahr gebracht werden oder die Menschenwürde mit Füßen getreten wird. Es ist unsere Stadt. Lassen wir sie nicht besudeln von unbelehrbaren Gestrigen“, so Holm Günther in seiner Erklärung.