„Christoph 46“ fliegt 1.285 Einsätze

Rettungshubschrauber des Typs EC 135 Quelle DRF LuftrettungEin Mann leidet unter starken Schmerzen in der Brust, ein kleines Mädchen wird bei einem Autounfall schwer verletzt – im Notfall zählt jede Minute! In maximal zwei Minuten ist die Besatzung des „Christoph 46“ in der Luft, um schnelle medizinische Hilfe zu bringen. 2015 wurde der rot-weiße Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung zu 1.285 Einsätzen alarmiert, 2014 waren es 1.477. Laut Mathias Wrobel, Pilot in Zwickau, gehörten ebensgefährliche Erkrankungen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt im vergangenen Jahr zu den häufigsten Alarmierungsgründen. Darüber hinaus wurde der Hubschrauber in den Sommermonaten häufig zu verunglückten Motorradfahrern und Freizeitsportlern gerufen. Der mit einem Piloten, einem Notarzt und einem Rettungsassistenten besetzte Maschine ist täglich von 7 Uhr morgens bis Sonnenuntergang einsatzbereit. „Christoph 46“ wird in den Leitstellengebieten Zwickau, Chemnitz, Freiberg, Marienberg, Annaberg-Buchholz, Plauen, Gera, Jena und Hof angefordert.