BSV hofft auf Rekordkulisse im Ostderby

Für die Zweitliga-Handballerinnen des BSV Sachsen steht am Mittwoch das nächste Heimspiel an. Um 19.30 Uhr trifft das Team von Trainer Norman Rentsch auf den SV Union Halle-Neustadt. Der BSV geht als Tabellenführer in das Ostderby und würde mit einem Sieg seine Spitzenposition verteidigen. Zudem versucht der Verein bei der Begegnung, einen neuen Zuschauerrekord aufzustellen. Am 23. Oktober 2004 lockte die Heimpartie gegen den SC Markranstädt 820 Gäste auf die Ränge. Diese bisherige Bestmarke soll am Mittwoch überboten werden. Der Termin kam durch eine von Zwickau und Halle abgestimmte Verlegung zustande, weil mehrere Spielerinnen am Wochenende zuvor für Länderspiele abgestellt waren. Verzichten muss Norman Rentsch auf Petra Starček, die sich gegen Rosengarten-Buchholz einen Kapselriss im Sprunggelenk zugezogen hat. Christina Zuber ist derzeit angeschlagen, will jedoch unbedingt spielen.