Borkenkäfer wieder auf Vormarsch

Die trockene Witterung der vergangenen Monate ist nicht nur Ursache zahlreicher Waldbrände. Auch Borkenkäfer fühlen sich bei diesen Wetterbedingungen wohl und befallen immer mehr Waldbestände. Um eine Massenvermehrung zu verhindern, sollten betroffene Bäume schnellstmöglich gefällt, entrindet und entfernt werden, noch bevor die neue Käfergeneration ausfliegen kann. Darauf weist die Forstbehörde im Vogtlandkreis hin. Die heimischen Borkenkäferarten, Buchdrucker und Kupferstecher verursachen in den Wäldern Westsachsens die meisten wirtschaftlichen Schäden und können ganze Forstgebiete vernichten. Waldbesitzer werden daher gebeten, besonders aufmerksam zu sein und ihre Bäume regelmäßig auf frische Käferherden zu kontrollieren. In diesen Tagen sollte vermehrt auf rot gefärbte Baumkronen, abfallende Fichtenrinde und braunes Bohrmehl an den Stämmen geachtet werden. Die Revierförster des Vogtlandkreises unterstützen alle Waldbesitzer bei der Suche nach befallenen Fichten. Nachbarschaftshilfe in Form von gegenseitiger Information bei Käferbefall zwischen den Waldbesitzern sollte zudem selbstverständlich sein. – Foto: Landratsamt