Bombenalarm vor Flüchtlingsunterkunft

BombenalarmEine Bombenattrappe vor dem ehemaligen Max Bahr-Baumarkt sorgte heute morgen für einen Großeinsatz der Polizei. Die Lengenfelder Straße war drei Stunden voll gesperrt. Gegen 8 Uhr gaben die Sprengstoffexperten dann Entwarnung. Anett Münster von der Polizeidirektion Zwickau fasst die Geschehnisse, die sich vor der geplanten Flüchtlingsunterkunft abspielten, zusammen.

Im Rahmen der Ermittlungen konnten schließlich drei Zwickauer als Verdächtige festgestellt und identifiziert werden. Die Männer im Alter von 23, 25, 31 Jahrem stehen in Verdacht, den bombenähnlichen Gegenstand abgelegt zu haben. Sie wurden vorläufig festgenommen. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Weitere Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Zwickau, Telefon 0375/ 428 4480.