Bittere Auswärtsklatsche in Magdeburg

In einem Nachholspiel der Regionalliga kam der FSV Zwickau am Mittwoch beim 1. FC Magdeburg mit 0:6 unter die Räder. Die Partie hatte mit 65-minütiger Verspätung begonnen, da die Westsachsen auf der A 14 im Stau standen. Vor 4800 Zuschauern hatten die Gäste zunächst mehr vom Spiel und auch die ersten Chancen. Danach sorgten mehrere Schlafwageneinlagen in der Abwehr dafür, dass es zur Pause bereits 3:0 für die Platzbesitzer hieß. Nach der Pause ging das Scheibenschießen weiter und der FCM erhöhte auf 5:0. Der FSV bemühte sich, zurück ins Spiel zu finden. Zählbares sprang aber nicht heraus. Im Gegenzug machten die Magdeburger mit einem abgefälschten Schuss in der 74. Minute das halbe Dutzend voll. Nach der Partie entschuldigte sich der Verein bei seinen Fans für die gezeigte Leistung der Mannschaft. Als Wiedergutmachung erhalten alle mitgereisten Anhänger für das nächste Heimspiel gegen der Berliner AK freien Eintritt.