Auswärtssieg in Belgien

Am 4. Spieltag der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga mussten der RSC-Rollis Zwickau bei den Roller Bulls im belgischen St. Vith antreten. Bedingt durch die lange Anreise fanden die Gäste nur schwer in die Partie. Ab Mitte des ersten Viertels mussten die Westsachsen zusehen, wie die Roller Bulls einen Korb nach dem anderen machten und die Führung übernahmen. Mit 18:12 für die Gastgeber ging es in die erste Pause. Auch im zweiten Viertel baute das Team aus St Vith seinen Vorsprung weiter aus. Erst kurz vor der Halbzeit war der Knoten bei den Zwickauern geplatzt. Durch mehrere erfolgreiche Freiwürfe übernahmen die Gäste die Führung. In der zweiten Hälfte kamen die RSC-Rollis wie verwandelt aus der Kabine. Und endlich wollte der Ball auch in den Korb. In der Folge bauten die Gäste den Vorsprung kontinuierlich aus und gingen am Ende

als verdienter Sieger vom Parkett.