Ausstellung zu Reformationsjubiläum

????????????????????????????????????

Foto: IHK

Ein beinahe 500 Jahre altes Kapitel Zwickauer Stadtgeschichte greift die aktuelle IHK-Ausstellung auf: „Zwickau zu Zeiten der Reformation“ erinnert an die herausragende Rolle der Stadt während dieser Epoche und lenkt zugleich den Blick auf das Reformationsjubiläum 2017 – mit Infomaterialien für Zwickau, Sachsen und darüber hinaus. Handwerkliche Erzeugnisse, Haushaltsgerät, Münzen, Bild- und Textdokumente künden vom wirtschaftlichen Aufschwung durch Silberbergbau und der zu Wohlstand gelangten Bürgerschaft, vom Streben nach Bildung, aber auch von Unzufriedenheit und Radikalisierung ärmerer Bevölkerungsschichten, von Aberglaube sowie wachsenden Differenzen zwischen dem Zwickauer Rat und den Klostermönchen. Vom „aufrührerischen Treiben“ Thomas Müntzers wird ebenso berichtet wie vom Wittenberger Theologieprofessor Dr. Martin Luther, der 1522 in Zwickau mit vier Predigten den „unruhigen Geist der Bürgerschaft“ zu beschwichtigen versucht. Die Ausstellung ist bis 1. März, montags – freitags von 8 – 18 Uhr im IHK-Gebäude Äußere Schneeberger Straße 34 in Zwickau, zu besichtigen.