Altersgerechter Umbau gegen „graue Wohnungsnot“

Nach Einschätzung der IG Bauen-Agrar-Umwelt werden im Landkreis Zwickau deutlich mehr Senioren-Wohnungen gebraucht. Andernfalls drohe eine „graue Wohnungsnot“. „Im Jahr 2035 werden hier bereits rund 103.300 Menschen, die zur ‚Generation 65plus‘ gehören“, sagt Andreas Herrmann. Der Bezirkschef der IG BAU Südwestsachsen beruft sich dabei auf eine Regional-Untersuchung des Pestel-Institutes Hannover. Viele dieser Menschen seien dann auf eine barrierefreie altersgerechte Wohnung angewiesen. Die Senioren-Wohnungen sollten Türen haben, durch die ein Rollator oder Rollstuhl passe. Ebenso eine schwellenfreie Dusche. Das „Senioren-Sanieren“ ganzer Wohnhäuser liege „voll im Trend“. Im vergangenen Jahr habe die staatliche KfW-Förderbank genau 426 Mal den altersgerechten Umbau von Wohnungen im Kreis Zwickau unterstützt. Dafür flossen Fördergelder in Form günstiger Kredite oder direkter Zuschüsse.

About Post Author

%d Bloggern gefällt das: