Abschleppvorgang mit alkoholbedingten Folgen

Plauen OT Großfriesen – (ms) Am Samstagvormittag versuchte ein Mitarbeiter eines Abschleppunternehmens (31) auf der Lochschänke einen VW Golf auf sein Abschleppfahrzeug zu ziehen. Da er hierfür das Fahrzeug nicht richtig sicherte, löste sich dieses und rollte rückwärts gegen einen parkenden BMW sowie in der Folge gegen eine Hauswand. Die hinzugerufene Polizei nahm den Sachverhalt auf. Hierbei wurde bei dem Mitarbeiter Alkoholgeruch wahrgenommen. Der durchgeführte Test ergab einen Wert von 1,34 Promille. Die Folgen waren ein Schaden in Höhe von 3.000 Euro sowie der Entzug der Fahrerlaubnis und eine Blutentnahme.