Abriss von Hotel Wagner auf unbestimmte Zeit verschoben

Der Beschluss zur Gewährung von Fördermitteln für den Rückbau des ehemaligen Hotels Wagner in der Zwickauer Bahnhofstraße ist aufgehoben worden. Grund für den Widerruf sei die Rücknahme der im April genehmigten Zuschüsse. Beide Eigentümer sollten rund 200.000 Euro von der Stadt erhalten, mit der Bedingung, das marode Gebäude noch in diesem Jahr abzureißen. Eine vertragliche Vereinbarung kam jedoch bislang nicht zustande. Die für den Abriss vorgesehenen Fördermittel sollen nun für die weitere Instandsetzung der Lutherkirche verwendet werden. Das geht aus einer Vorlage für den nächsten Finanzausschuss am 17. Juli hervor. Unabhängig davon wurde den Eigentümern die weitere Unterstützung der Stadt bei der Akquise von Fördermitteln zum zeitnahen Rückbau der Ruine und damit der Beseitigung des städtebaulichen Missstandes zugesagt. Ein Dachstuhlbrand vor drei Jahren hatte der einstigen Nobelherberge den Rest gegeben. Seither ist das Gebäude abrissreif und weiträumig abgesperrt.