710.000 Euro Fluthilfe für Glauchau

Hochwasser_Geld1Die Große Kreisstadt Glauchau hat zwei Förderbescheide über insgesamt rund 710.000 Euro zur Beseitigung von Hochwasserschäden erhalten. Die Mittel aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik und des Freistaates werden für die Instandsetzung der Muldenstraße und der Rothenbacher Straße zur Verfügung gestellt. Die Sanierung der Muldenstraße im Stadtteil Wernsdorf wird mit 325.000 Euro gefördert. Die Fahrbahn war bei der Juniflut 2013 starkt geschädigt worden. Durch Aufweichungen weist der Oberbau zwischen Mülsener Straße und der Zufahrt zum Stausee zahlreiche Risse und Fahrbahnabsenkungen auf. Mit einer durchgängig gleichbleibenden Fahrbahnbreite von 4 Metern wird den geltenden Nutzungsansprüchen Rechnung getragen. Die Befestigung der Verkehrsfläche erfolgt in Asphaltbauweise. Die Arbeiten sollen 2017 angeschlossen werden. Mit weiteren 386.000 Euro wird die Instandsetzung der Straßenentwässerung (Straßengräben und Durchlässe) der Rothenbacher Straße zwischen Marktsteig und Vogtlaider Straße im Ortsteil Rothenbach finanziert. Geplant ist, das anfallende Oberflächenwasser der neu zu erstellenden Einläufe in einem neuen Kanal abzuleiten, der zwischen den Hausnummern 40 und 41 verlegt wird.