6:3 für und gegen die Piraten

Nach dem 6:3-Heimsieg am Freitag gegen die Tölzer Löwen ging es für die Eispiraten Crimmitschau am Sonntag gegen die Steelers aus Bietigheim.

In der Tabelle die Heilbronner Falken im Nacken, ging es in Baden-Württemberg unmittelbar um Platz fünf und einen größeren Abstand zur unteren Tabellenhälfte.

Die Crimmitschauer gingen zwar in Führung, leisteten sich im Anschluss aber zu viele Zeitstrafen.

Das 3:1 der Steelers war die unabdingbare Folge.

Dieser Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden – so stand es am Ende 6:3 für die Heimmannschaft.