620 Millionen Euro für Staatsstraßen

Von den zur Verfügung stehenden Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung hat das Land Sachsen bereits 70 Prozent für Straßenbauprojekte verausgabt. Das entspricht in Summe rund 435 Millionen Euro. Weitere 115 Millionen sind vertraglich gebunden. In der zu Ende gehenden Förderperiode 2007-2013 sollen insgesamt 619,9 Millionen Euro aus dem EFRE-Fonds für den Staatsstraßenbau eingesetzt werden. Im Januar waren von den 150 Vorhaben bereits 99 fertig, 37 sind noch im Bau. Weitere Projekte werden in diesem Jahr in Angriff genommen. Dazu zählt unter anderem die Verlegung der S 288 nördlich von Glauchau. Für die Weiterführung der Westtrassse auf Fraureuther Flur strebt die Landesregierung eine Finanzierung über EU-Mittel an. Anderenfalls werde dafür Sorge getragen, dass die Finanzierung über Landesmittel erfolgt.

About Post Author