20-jähriger Wiederholungstäter in Untersuchungshaft

Zwickau/Plauen – Ein 20-jähriger Intensivtäter aus Plauen befindet sich seit Mittwoch in Untersuchungshaft. Der Mann steht in dringendem Verdacht, seit Anfang August Straftaten wie Leistungserschleichung, Körperverletzung, Bedrohung, Einbruchsdiebstahl und versuchte Erpressung begangen zu haben. Obwohl er in allen Fällen noch am Tatort von der Polizei erwischt wurde, zeigte er sich davon relativ unbeeindruckt. Aufgrund der Ermittlungsergebnisse folgte der Richter jetzt dem Haftantrag der Staatsanwaltschaft. Der Beschuldigte steht unter anderem im Verdacht, am 28. August die Angestellte einer Plauener Tankstelle bedroht zu haben sowie am Dienstag in eine Plauener Wohnung eingebrochen zu sein und später dessen Bewohner mit einem Messer erpresst zu haben. Außerdem soll der 20-Jährige am Montag in einem Reichenbacher Supermarkt eine Schere entwendet zu haben. Die polizeilichen Ermittlungen zu allen Straftaten dauern an.