160 Einsätze wegen Sturmschäden

Polizeidirektion Zwickau – Ein Stumtief sorgte am Sonntagabend für zahlreiche Schäden in der Region. Verletzt wurde niemand. Allein in der Rettungsleitstelle wurden über 160 Einsätze ausgelöst. In den meisten Fällen musste die Feuerwehr wegen umgestürzter Bäume und abgedeckter Dächer ausrücken. Es kam zu Straßensperrungen, Stromausfällen, beschädigten Autos und kurzzeitigen Überflutungen. Schwerpunkte waren die Gemeinden Heinsdorfergrund, Wildenfels, Hirschfeld und Kirchberg sowie die Stadt Zwickau. In Hauptmannsgrün stürzte ein großer Ahornbaum gegen eine Hauswand und beschädigte in der weiteren Folge ein Nebengelass sowie einen Skoda. Hier entstand ein Schaden von 10.000 Euro. Auf der Autobahn 72 zwischen Zwickau-West und dem Parkplatz Waldkirchen stürzten mehrere Bäume auf die Fahrbahn. Weitere Bäume mussten gefällt werden. Bis 23:30 Uhr war die Autobahn in beiden Richtungen mehrfach kurzzeitig gesperrt. Es bildete sich ein fünf Kilometer langer Stau. – Fotos: Ria Marshall, Cyrill Hempel