Bundeskabinett beschließt Jobcenter-Reform

Blick auf das Logo der Arbeitsagentur am Eingang zum Jobcenter in Stralsund, aufgenommen am Mittwoch (21.04.2010). Das Bundeskabinett hat am gleichen Tag die Reform der Jobcenter und die verlängerte Förderung der Kurzarbeit beschlossen. Mit der Neuorganisation der Jobcenter wird dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts Rechnung getragen, das die Zusammenarbeit von Kommunen und Arbeitsagenturen in den Jobcentern als verfassungswidrige Mischverwaltung beanstandet hatte. Mit der Reform soll auch die Zahl der Optionskommunen, die sich in Eigenregie um die Hartz-IV-Bezieher kümmern, von bislang 69 auf 110 aufgestockt werden. Foto:Stefan Sauer dpa/lmv +++(c) dpa – Bildfunk+++