Zwickauerinnen schwitzen im Outdoor-Camp

Die neuformierte Mannschaft des BSV Sachsen absolvierte am Wochenende den ersten richtigen Härtetest. In Wiesenthal an der Freiberger Mulde legte das Team konditionelle Grundlagen für die neue Zweitligasaison. Im Vordergrund standen allerdings keine Ausdauerläufe, sondern Wettkämpfe, die den Spielerinnen alles abverlangten. Auf dem Programm standen gleich mehrere Radtouren, eine Fahrt mit dem Drachenboot, eine vierstündige Raftingtour und ein Duathlon. Neben der physischen Vorbereitung auf die neue Spielzeit lag der Fokus im Outdoor-Camp auch auf der Teambildung und der Integration der zahlreichen Neuzugänge.  „Wir wollten an diesem Wochenende erkennen, wer an seine Grenzen gehen kann und auch über diese hinaus. Die Mannschaft hat das Camp sehr gut gemeistert. Wir sind sehr zufrieden wie die Mädels mitgezogen haben“, so Co-Trainerin Corina Cupcea über die physischen Belastungen, den die Spielerinnen am Wochenende ausgesetzt waren. Ab Dienstag liegt der Fokus dann im technisch, taktischen Bereich. Es gilt, sich auf dem Spielfeld schon etwas zu finden und die Neuzugänge in die Abläufe zu integrieren.