Zwickauer Rettungshubschrauber 1.354-mal in der Luft

Christoph 46

Die Besatzungen der DRF Luftrettung wurden bundesweit im vergangenen Jahr insgesamt 36.283-mal alarmiert, um schwer verletzten oder kranken Menschen schnelle notärztliche Hilfe zu bringen oder sie zur Behandlung in spezialisierte Zentren zu fliegen. 2016 waren es 35.846 Einsätze Der Anteil der bei Dunkelheit geleisteten Einsätze lag dabei an den neun 24-Stunden-Stationen wieder bei rund einem Fünftel. Auch die zwei sächsischen Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung waren 2017 oft am Himmel: Insgesamt 2.605-mal wurden die in Dresden und Zwickau stationierten Maschinen alarmiert, um Menschen in Not schnelle medizinische Hilfe zu bringen (2016: 2.544 Einsätze). Der am HBK Zwickau stationierte „Christoph 46“ wurde 1.354-mal alarmiert.