Zwickauer Hochbauamtsleiter wegen Gewandhaus-Misere suspendiert

Der Zwickauer Hochbauamts-Leiter Mirko Richtsteiger ist vom Dienst suspendiert worden. Nach Informationen von Radio Zwickau gab die Misere um die Sanierung des Gewandhauses den Anlass. Dem Bericht nach dürfe Richtsteiger somit nicht mehr auf Arbeit erscheinen, was aber nicht als Vorverurteilung zu werten sei. Dieser Schritt wurde gewählt, damit nicht der Verdacht aufkomme, der Beurlaubte könne die Überprüfungen beeinflussen. Der Akteneinsichtsausschuss war zu dem Schluss gekommen, Richtsteiger und Projektsteuerer Hertrampf, aber auch die Verwaltung hätten gravierende Fehler gemacht. Letzteres hatte Oberbürgermeisterin Findeiß Ende Dezember gegenüber Journalisten bereits eingeräumt. Nicht erst in der Stadtratssitzung vom 22. Februar waren deshalb persönliche Konsequenzen gefordert worden.