Zahl illegaler Migranten bleibt hoch

Bundespolizei_grDie Zahl illegaler Migranten, die durch die Bundespolizeiinspektion Klingenthal aufgegriffen worden, bleibt auch mit Beginn des kalendarischen Herbstes auf hohem Niveau. In der ersten Septemberwoche stellten die Beamten insgesamt 53 Personen fest. Die Flüchtlinge, darunter vier Kinder, kamen aus verschiedenen Krisengebieten der Welt, hauptsächlich aus Syrien, aber auch aus Afghanistan, dem Irak, Pakistan sowie Bangladesch. Es wurden zwei Ermittlungsverfahren wegen Einschleusens von Ausländern eingeleitet. Die meisten Einwanderer waren in den Regionalexpresszügen auf der Sachsen-Franken-Magistrale zwischen Plauen und Zwickau unterwegs. Alle Migranten stellten ein Schutzersuchen und wurden an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge nach Chemnitz weitergeleitet.