WHZ entwickelt Wärmespeicher für Pflanzenwurzeln

Im Institut für Textil- und Ledertechnik der Westsächsischen Hochschule Zwickau untersuchen Wissenschaftler, wie wir in kalten Jahreszeiten das Pflanzenwachstum ohne zusätzliche Energiezufuhr positiv beeinflussen können. Im Projekt entwickeln die Wissenschaftler und Partner aus dem Netzwerk LanoTex unter anderem spezielle Matten unter Verwendung von Phase Change Material zum Wärmen und Regulieren der Pflanzenwurzel-Temperatur. In den Gewächshäusern am ITL und einer Gärtnerei wurden die Matten für den Anbau von Feldsalat und Gurken getestet. Zum Nachweis der Wirksamkeit fanden zahlreiche Temperaturmessungen in den Gewächshäusern statt. Im Frühjahr wurden die entwickelten Matten sogar für den Spargelanbau getestet. Erste Ergebnisse sind, dass eine Ernteverfrühung durch die Optimierung der Wurzeltemperatur der Pflanzen nachgewiesen wurde. Bis Ende des Jahres sollen die auslegbaren PCM-Matten basierend auf den Messergebnissen weiterentwickelt und optimiert werden. – Foto: Helge Gerischer (WHZ)